Tipps für den Bau der Terrasse

Zu einem schönen Haus und einem schönen Garten gehört eine perfekt aussehende Terrasse. Damit Sie eine ansprechende Veranda haben, sollten Sie sich beim Anlegen der Veranda einige Überlegungen machen. Die Nutzungsabsichten der Terrasse können sehr unterschiedlich sein.

Die Terrasse anlegen – so klappt es

drain-258302_640Nutzen Sie Ihre geplante Veranda ganz nach Belieben. Ihre Veranda kann für die Familie bereit stehen, für Feste oder gemütliche Abende. Entsteht die Gartenterasse also auf dem Papier, ist der Zweck der Verwendung genau zu beachten. Haben sie Kinder, dann sollte die Terrasse mit als Spielort genutzt werden können Behalten Sie also den Nutzen vor dem Auge, denn dieser ist bei der gewünschten Belagauswahl besonders wichtig.

Die Ausrichtung der Verand ist bereits im Vorfeld festgelegt, denn diese ist von der Hauslage abhängig. Beachten Sie bei der Terassenplanung, dass die Veranda am besten direkt am Haus liegt um kurze Wege ins innere des Hauses zu bieten.

Zusätzlich sollten Sie eine Überlegung tätige,ob Sie eine haushohe Terrasse haben möchten. Wir empfehlen Ihnen eine ebenerdige Terrasse. Damit erhalten Sie den Vorteil einer stetigen leichten Nutzung.

Denken Sie bei der Planung auch an die richtige Größe der Veranda. Terrassenänderungen können später nur schwer zu verwirklichen sein.

Bodenbelag und Co. – das ist zu bedenken

Die Ausstattung der Veranda ist mit viel Überlegung zu wählen. Die Terrassenausrichtung sollte möglichst nach Südwesten erfolgen. Bei dieser Ausrichtung können Sie die Mittagssonne und die Abendsonne genießen.

Können Sie die Terrasse nur nördlich Ausrichten, dann bauen Sie die Terrasse etwas weiter weg vom Haus. Die Sonneneinstrahlung kann somit trotzdem aufgefangen werden.

Achten Sie bei der Auwahl des Bodenbelages für die Terrasse nicht nur auf das Optik des Bodenbelages. Achten Sie auf einen pflegeleichten und robusten Belag. Holz als Bodenbelag ist bei der Sonneneinstrahlung sehr schnell warm und kann als Fußbodenheizung dienen.
Außerdem sollte bei der Verandaplanung eine 2 Prozent Gefälle genutzt werden. Regenwasser muss unbedingt optimal ablaufen können, um Schäden zu vermeiden. Ein optimaler Sichtschutz ist ebenfalls zu empfehlen. Für den Sichtschutz haben Sie verschiedene Materialmöglichkeiten zur Auswahl.

Bewährte Bauformen einer Terrasse

Bei der Planung der Veranda sollten Sie zwei Formen in Betracht ziehen. Soll Ihre Traumterrasse sehr niedlich und exklusiv wirken, empfehlen wir die runde Form. Nutzen Sie bei viel Platzbedarf eine würfelformähnliche gartenveranda.Verlieren Sie dabei aber nicht das Zusammenspiel zwischen Garten und Terrasse aus den Augen.